Badmintonübung für Schlagsicherheit

11. Dezember 2020

Badmintonübung „Wechseldrop“

Heute findet unser zweiter Teil zur Verbesserung des sicheren Spiels auf dem Badmintonfeld statt, denn wie gestern erläutert, entscheidet gerade in unteren Ligen nicht das Spiel mit den härteren Smash oder der besseren Kondition, sondern das sichere Spiel. Die Badmintonübung „Wechseldrop“ ist leicht erklärt: man beginnt mit einem langen Aufschlag gefolgt von einem Drop und dann einem Netzdrop – einfach „Lang-Kurz-Kurz“ oder „Clear-Drop-Drop“!

Der Schwerpunkt für diese Badmintonübung sollte vor allem euer Laufrhythmus und ein hoher Treffpunkt sein. Des Weiteren solltet Ihr die Übung – das gilt für alle Übungen – nicht einfach nur laufen und abspulen, sondern mit Köpfchen ausüben! Macht euch als Trainer und Spieler Gedanken, was Ihr verbessern wollt. Zu Beginn nehmt Ihr euch ein Ziel und erweitert diese immer um ein weiteres Ziel, wenn Ihr sicherer in dieser Übung werdet.

Weitere Schwerpunkte oder Übungsziele für diese Badmintonübung können sein:
 
– bestimmte Lauftechniken aus dem Hinterfeld zum Netz
– bestimmte Schnitttechniken am Netz bzw. von netzfern ans Netz
– bestimmte Lauftechniken ins Hinterfeld (z.B. mit Sprung, mit Umsprung, mit Stemmschritt)
– bestimmte Droptechniken aus dem Hinterfeld (Innen-, Außenschnitt, YongBo-Drop, …)
– bestimmte Zielsetzungen der Schlagsicherheit (z.B. 21 Durchläufe ohne Fehler)
– Unterhand-Technik am Netz für bestimmte Höhen und Längen des Lifts

Diese Übung eignet sich gerade für Gruppen, die wenig Platz in der Halle haben, so dass sich mehrere Personen wenig Felder teilen müssen. Und wenn Ihr Platz haben solltet, empfehlen wir euch trotzdem, diese Übung regelmäßig zu machen, um eure Schlagsicherheit zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.