Verschiedene Spielformen

6. Dezember 2020

Spielformen in Badminton: Badminton ist ein facettenreiches Spiel – sie stellt hohe Ansprüche an Reflexe, Grundschnelligkeit und Kondition und erfordert weiterhin für ein gutes Spiel Konzentrationsfähigkeit und taktisches Geschick. Lange Ballwechsel und eine Spieldauer ohne echte Pausen fordern eine gut entwickelte Ausdauer. Die Tatsache, dass durch den leichten Schläger Änderungen in der Schlagrichtung ohne deutliche Ausholbewegungen zu erreichen sind, macht Badminton zu einem extrem raffinierten und täuschungsreichen Spiel. Dem schnellen Angriffsspiel ist nur durch gute Reflexe und sehr bewegliche Laufarbeit zu begegnen. Der Wechsel zwischen hart geschlagenen Angriffsbällen, angetäuschten Finten sowie präzisem, gefühlvollem Spiel am Netz ist es, was die Faszination von Badminton ausmacht.

Heute möchten wir euch verschiedene Spielformen präsentieren, die Ihr in euer Training mit einbinden könnt:

1.) Chinesisches Doppel – ein Doppel auf dem Halbfeld. Dabei ist eine Grundregel, dass ein Spieler nur max. 2x hintereinander den Ball berühren darf. Eine Alternative wäre, wenn nicht das Halbfeld, sondern das Vorderfeld, genutzt werden darf. Gewinner ist die Paarung, die zuerst 21 Punkte erreicht hat.

2.) Englisches Doppel – zwei Einzel auf dem Halbfeld werden zu einem Doppel. Gespielt werden zuerst zwei Halbfeldeinzel. Sobald ein/-e Spieler/-in einer Paarung einen Punkt erzielen konnte, wird aus den Einzeln ein Doppel. Gespielt wird dann auf dem gesamten Feld und es gibt keine Restriktionen. Für jeden Fehler kriegt der einen Punkt. Achtet bei dieser Übung dabei auf den Start – beide Einzel fangen zur selben Zeit an! Gewinner ist die Paarung, die zuerst 21 Punkte erreicht hat.

3.) Schwedisches Doppel – ein Doppel auf dem gesamten Feld. Dabei hat jede Paarung sieben Bälle hinter seinem Feld, so dass außerhalb des Spiels sich schon einmal 14 Bälle befinden. Mit einem 15. Ball startet das Spiel. Dabei kann man Doppel oder Mixed spielen, wie man möchte. Jedoch muss ein/-e Spieler/-in, sobald er/sie einen Fehler gemacht hat, aus dem Feld raus gehen, den Ball holen und schnell hinter sein Feld bringen. Während dessen darf die andere Paarung einen neuen Ball aus seiner Spielfeldseite holen und 2 vs. 1 spielen – bis der sogenannte Spieler den Ball geholt und aufgestellt hat. Sobald beide Spieler einer Paarung sich außerhalb des Feldes befinden, wird das Spiel solange gestoppt, bis einer wieder auf dem Feld ist. Gewinner ist die Paarung, die keine Bälle mehr auf seiner Feldseite hat.

4.) Rundlauf – eine weitere Spielvariante ist es mit einer großen Matte zu spielen.

5.) Kaiserturnier – Halbfeldeinzel auf Zeit. Wenn Ihr mit 16 Leuten in der Halle seid und vier Badmintonfelder zur Verfügung habt, könnt Ihr ein Kaiserturnier auf dem Halbfeld spielen. Dabei lost Ihr zuerst die Paarungen und lasst die Spiele beginnen. Nach einer Zeit, die vom Trainer vorgegeben wird (zwischen 2 und 4 Minuten), beendet Ihr das Spiel und der Gewinner darf ein Halbfeld Richtung Gewinnerfeld wechseln. Der Verlierer wiederum muss ein Halbfeld Richtung Loserfeld gehen. Spielt am besten 6 bis 10 Runden, damit Ihr viele Spiele gegen unterschiedliche Spielertypen habt.

6.) Kaiserturnier auf dem ganzen Feld – Auch hier wird auf Zeit gespielt. Die Spielform eignet sich vor allem für Vereine oder Trainingssituationen, wenn Ihr eine ungerade Anzahl an Teilnehmern habt. Bsp.: Ihr seid zu elft und habt fünf Badmintonfelder zur Verfügung. Somit werden fünf Einzelbegegnungen ausgelost. Der Gewinner, der als erstes 10 Punkte erreicht hat, darf auf dem Feld bleiben. Der Verlierer muss das Feld verlassen und wird durch die elfte Person ersetzt! Lustige Alternative: Falls das Spiel 10-5 ausgegangen ist, führt die neue Person mit 5-0, so dass nur noch fünf Punkte benötigt werden. Dadurch werden deutlich mehr Spielpaarungen erzwungen.

Falls Ihr weitere Spielformen kennt, schreibt uns eine Nachricht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.